Einsatzberichte der FF Kriegenbrunn 2018


Datum

Einsatzbeschreibung

04.01.2018

22:08 Uhr
-
22:25 Uhr

Einsatzmeldung: Fahrbahn und Fußweg überschwemmt
Ort: Wiener Straße an der dortigen Bushaltestelle

Straße überschwemmt

Spaziergänger hatten am Donnerstagabend, einige Feuerwehrdienstleiste Informiert das in der Bruckweiher Straße an der dortigen Haltestelle, das Regenwasser auf der Straße stand und schon über den Gehweg in eine angrenzende Garage lief.

Durch die FF Kriegenbrunn, wurde der Abwasserschacht der Straße geöffnet und das innenliegende Sieb entfernt damit das Wasser ablaufen konnte. Anschließend wurde es noch geleert und wieder eingesetzt.

         

Fotos: FF Kriegenbrunn

Alarmierte Einsatzkräfte: FF Kriegenbrunn

Datum

Einsatzbeschreibung

14.02.2018

07:03 Uhr
-
07:25 Uhr

Einsatzmeldung: Rauchentwicklung im OBI Baumarkt
Ort: Neumühle 1 im Erlanger Ortsteil Schallershof

Rauchentwicklung

Durch einen aufmerksamen Autofahrer, wurde früh morgens eine vermutliche Rauchentwicklung im OBI Baumarkt gesichtet. Daraufhin wurde Alarm für mehrere Feuerwehren in Erlangen ausgelöst.

Die ersteintreffende Wehr nahm sofort die Erkundung auf, und stelle fest das auf Grund der Witterung Wasserdampf aus dem Schornstein drückte und es als ein Brand gesehen werden konnte. Mit dieser Rückmeldung wurde dann die Einsatzfahrt und die Bereitstellung abgebrochen, die Einsatzstelle konnte ohne eingreifen der Feuerwehr verlassen werden.

Alarmierte Einsatzkräfte: Ständige Wache Erlangen, FF Erlangen - Stadt (Wachbesetzung), FF Alterlangen, FF Kriegenbrunn, SBR, SBI, Rettungsdienst, ELRD, Polizei

Datum

Einsatzbeschreibung

18.04.2018

20:38 Uhr
-
22:57 Uhr

Einsatzmeldung: Brand mehrerer Heuballen
Ort: Bayern Straße - Wiesengrund

Heuballen brennen

Die ILS Nürnberg, alarmierte die Feuerwehren in dem Wiesengrund. 
Zwischen Alterlangen und Erlangen war eine Rauchentwicklung gemeldet worden, schnell stellte sich heraus, dass es sich dabei um mehrere brennende Heuballen auf einer Freifläche handelte.

Das ersteintreffende HLF (Hilfeleistungslöschfahrzeug) der Hauptfeuerwache forderte nach kurzer Erkundung ein Tanklöschfahrzeug, ein weiteres Löschfahrzeug der FF Erlangen-Stadt (Wachbesetzung vom vorhergehenden Einsatz) sowie den Einsatzführungsdienst nach.

Der Einsatzleiter ließ nach seinem Eintreffen außerdem die FF Kriegenbrunn und die FF Frauenaurach (zu diesem Zeitpunkt noch mit dem VSA auf dem Rückweg von der Autobahn) - jeweils mit ihren Tanklöschfahrzeugen - zur Schadenslage im Wiesengrund alarmieren. Im weiteren Einsatzverlauf wurde klar, dass die brennenden gepressten Heuballen auseinander gezogen werden mussten, um an alle Glutnester zu gelangen. Hierzu wurden das THW Erlangen mit seinem Radlader und ein Landwirt mit seinem Traktor mit Frontlader zur Einsatzstelle alarmiert. Mit den beiden Fahrzeugen wurde das Heu auseinander gezogen und auf eine größere Fläche zu verteilen. Danach wurde das Brandgut unter Atemschutz mit insgesamt drei C-Rohren gelöscht. Um die Löschmittelversorgung sicherzustellen, pendelten die Tanklöschfahrzeuge zwischen einem nahegelegenen Hydranten und der Einsatzstelle um das Wasser zu befördern.

Um ca. 22:30 Uhr haben die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Gegen Mitternacht wurde eine Brandnachschau durchgeführt


Text: Feuerwehr Erlangen

         

         

Fotos: Klaus-Dieter Schreiter EN

Alarmierte Einsatzkräfte: Ständige Wache Erlangen, EFD, FF Erlangen - Stadt, FF Kriegenbrunn, FF Frauenaurach, THW Erlangen, Polizei, Landwirt

Datum

Einsatzbeschreibung

29.08.2018

17:31 Uhr
-
20:45 Uhr

Einsatzmeldung: Flächenbrand
Ort: BAB3 zwischen Höchstadt - Ost & ER - West >> Nürnberg

Größerer Flächenbrand

Bis zu 60 Notrufe sind am späten Nachmittag bei der Integrierten Leitstelle in Nürnberg zu einem Flächenbrand direkt an der Autobahn 3 Höhe Erlangen West eingegangen. Da die Angaben mit dem genauen Schadensort sehr unterschiedlich waren, wurden die jeweils zuständigen Feuerwehren aus dem Landkreis für den nördlichen und die Erlanger Wehren für den südlichen Bereich alarmiert.

Konnte die Einsatzstelle nördlich der Anschlussstelle schnell gefunden werden, war auch nach intensiver Kontrolle des Erlanger Abschnitts kein Brand feststellbar. Da aber zwischenzeitlich das Löschwasser der eingesetzten Kräfte im Norden zu Neige ging, wurden vom Einsatzleiter der Feuerwehr Höchstadt die anfahrenden Tanklöschfahrzeuge und Hilfeleistungslöschgruppen fahrzeuge aus Erlangen zum Einspeisen angefordert. Zusätzlich wurde ein zweiter Verkehrssicherungsanhänger  der Feuerwehr Kriegenbrunn zur Absicherung in Stellung gebracht.

Neben den Kräften der Feuerwehr Höchstadt war aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt auch die Freiwillige Feuerwehr Hessdorf an der Einsatzstelle. Aus Erlangen waren die Freiwilligen Feuerwehren Dechsendorf und Kriegenbrunn sowie die Ständige Wache vor Ort. Parallel wurde die Hauptfeuerwache Erlangen durch die FF Erlangen-Stadt für eventuelle Nachforderungen und Paralleleinsätze besetzt.

Nach der Unterstützung der Kräfte aus dem Landkreis, konnten die Erlanger Kräfte wieder abrücken.

Text: Feuerwehr Erlangen

        
        

Foto: Feuerwehr Erlangen

Alarmierte Einsatzkräfte: Ständige Wache Erlangen, FF Erlangen - Stadt (Wachbesetzung), FF Dechsendorf, FF Kriegenbrunn, FF Hessdorf, FF Höchstadt Aisch, VPI Erlangen

Datum

Einsatzbeschreibung

13.09.2018

16:09 Uhr
-
17:40 Uhr

Einsatzmeldung: VU mehrere Fahrzeugen
Ort: BAB3 zwischen Frauenaurach & ER - West >> Würzburg

VU mit mehreren Fahrzeugen

Durch den EFD wurde die FF Kriegenbrunn zu einem VU auf die BAB 3 nachalarmiert. Es wurde der VSA zur Absicherung der Einsatzstelle benötigt. Es handelte sich um einen VU mit 4 beteiligten Fahrzeugen. Der Einsatz wurde von den Kollegen der Hauptwache abgearbeitet. Wir kümmerten uns um die Absicherung und Verkehrslenkende Maßnahmen.

        

Foto: FF Kriegenbrunn

Alarmierte Einsatzkräfte: Ständige Wache Erlangen, FF Kriegenbrunn, Rettungsdienst, VPI Erlangen, Abschleppunternehmen

Datum

Einsatzbeschreibung

18.09.2018

17:31 Uhr
-
17:40 Uhr

Einsatzmeldung: VU mit LKW
Ort: BAB3 zwischen AK Erlangen & Tennenlohe >> Nürnberg

VU mit LKW

Die FF Kriegenbrunn wurde mit dem VSA zu einem Unfall mit LKW auf die BAB 3 alarmiert. Kurz vor der vermeintlichen Einsatzstelle wurde vom ELW gemeldet, dass kein Unfall feststellbar ist und der Einsatz abgebrochen werden kann. Daraufhin begaben wir uns gemeinsam mit den Rüstzug auf Rückfahrt. Dabei ereichte uns von der ILS die Meldung von einem VU mit eingeklemmter Person in der Gebbertstraße. Da wir zu diesem Zeitpunkt nur ca. 800 m von der Einsatzstelle entfernt waren, fuhren wir diese an. Dort hatte sich ein Fahrzeug überschlagen. Wir nahmen die Absicherungsmaßnahmen vor wofür auch der VSA eingesetzt wurde. Hierzu folge Bericht siehe unten.

Alarmierte Einsatzkräfte: Ständige Wache Erlangen, FF Erlangen - Stadt (Wachbesetzung), FF Eltersdorf, FF Tennelohe, FF Kriegenbrunn, SBI, SBR, FW - Arzt, VPI Erlangen, Notarzt, Rettungsdienst

Datum

Einsatzbeschreibung

18.09.2018

17:56 Uhr
-
19:39 Uhr

Einsatzmeldung: VU Person eingeklemmt - Pkw überschlagen
Ort: Gebbert Straße 86 - Erlangen - Stadt

Schwerer VU

Gegen 17:30 Uhr ging es für die Einsatzkräfte zum nächsten Verkehrsunfall. Diesmal war als Schadensort die BAB3 zwischen dem AK Fürth/Erlangen und der AS Tennenlohe gemeldet. Bei dem Verkehrsunfall sollte ein LKW und ein Pkw beteiligt sein. Es wurden neben den Fahrzeugen der Hauptfeuerwache, die teilweise noch aufgrund des Unfalls in Frauenaurach von den nachalarmierten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Erlangen-Stadt besetzt waren, die Freiwilligen Feuerwehren Eltersdorf, Kriegenbrunn und Tennenlohe mitalarmiert.

Hier wurde der genannte Bereich durch die Feuerwehr kontrolliert, allerdings konnte keine Unfallstelle ausgemacht werden, so dass wir wieder einrücken konnten.

Noch nicht zurück auf der Hauptfeuerwache, wurden wir über Funk durch die Integrierte Leitstelle Nürnberg gegen 17:55 Uhr über einen weiteren Verkehrsunfall in der Gebbertstraße informiert. Dort hatte sich ein Pkw nach einer Kollision mit einem am Straßenrand geparkten Fahrzeug überschlagen und war auf dem Dach zum Liegen gekommen.

Von uns wurde das Fahrzeug unterbaut und so gegen weitere unbeabsichtigte Bewegungen abgesichert. Die verletzte Fahrerin des Pkws wurde durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus verbracht.

Text: Feuerwehr Erlangen

         

Foto: Klaus-Dieter Schreiter / EN

Alarmierte Einsatzkräfte: Ständige Wache Erlangen, FF Erlangen - Stadt, FF Kriegenbrunn, SBR, SBI, PI Erlangen, Rettungsdienst, Notart, FW - Arzt, Abschleppunternehmen

Datum

Einsatzbeschreibung

23.09.2018

18:56 Uhr
-
22:49 Uhr

Einsatzmeldung: Unwetterlage
Ort: Stadtgebiet Erlangen

Größere Unwetterlage

Ein schweres Unwetter zog am Sonntag 23.09.2018 über die Stadt Erlangen und richtete starke Verwüstung an.
Sturmtief „Fabienne“ hält Feuerwehr in Atem
Es galt bisher rund 120 Einsätze im Stadtgebiet Erlangen abzuarbeiten. Zusätzlich zu den rund 50 Einsatzkräften aus der Äußeren Brucker Straße wurde Alarm für alle weiteren Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet und ebenso das THW Erlangen ausgelöst. Mit über 180 Einsatzkräften wurden bis in die Nacht etwa 110 Einsätze, darunter umgestürzte Bäume, absturzgefährdete Äste und abgedeckte Dächer, abgeleistet. Weitere Meldungen folgten bereits am nächsten Morgen bis in die Mittagsstunden.

Nach einem kurzen aber heftigen Sturm, kam es zu einer Vielzahl von Einsätzen im Stadtgebiet. Hierzu wurde auch die FF Kriegenbrunn alarmiert. Unser Einsatzort war die Herzogenauracher Straße.
Die erste Erkundung ergab, dass mehrere Bäume umgestürzt waren und die Fahrbahn blockierten. Die Straße war bereits durch die Polizei gesperrt worden. Daraufhin wurde das TLF 11/22/1 nachgefordert um über die Pappenheimer Straße anzufahren. Es wurde mit dem Beseitigen der Bäume begonnen, hierzu wurde auch der Mehrzweckzug eingesetzt. Die weitere Erkundung ergab, dass 2 Bäume abgeknickt waren und gefährlich über der Fahrbahn hingen. Ein Fällen war auch zu gefährlich. Daher wurde das THW mit GKW1 nachgefordert um mit der Winde die abgebrochenen Bäume niederzuziehen. Das THW unterstütze auch bei der Beräumung. Nach Abschluss der Arbeiten wurde die Straße, nach Rücksprache mit der Polizei, wieder freigegeben.

         

Alarmierte Einsatzkräfte: Ständige Wache Erlangen, FF Erlangen - Stadt, FF Alterlangen, FF Bruck, FF Büchenbach, FF Dechsendorf, FF Eltersdorf, FF Frauenaurach, FF Hüttendorf, FF Kosbach - Häusling, FF Kriegenbrunn, FF Neuses, FF Steudach, FF Tennenlohe, SBR, SBI, Dienstfreien Kräfte, THW Erlangen, Rettungsdienst, PI Erlangen

Datum

Einsatzbeschreibung

05.10.2018

07:31 Uhr
-
08:29 Uhr

Einsatzmeldung: VU 
Ort: Pappenheimer Straße ecke Hüttendorfer in Erlanger Vorort Kriegenbrunn

VU

Am Freitag Morgen wurde die FF Kriegenbrunn zu einem Unfall in die Pappenheimer Straße alarmiert. Hierzu rückte das LF mit VSA aus.

Nach Eintreffen, wurde festgestellt, dass 2 PKW beteiligt waren und eine Person leicht verletzt. Die verletzte Person wurde betreut und Fahrzeuge gesichert. Da der Unfall im Kreuzungsbereich war, wurden Verkehrslenkende Maßnahmen eingeleitet. Hierzu wurde auch der VSA eingesetzt.

Alarmierte Einsatzkräfte: Ständige Wache Erlangen, FF Kriegenbrunn, Rettungsdienst, PI Erlangen, Abschleppunternehmen

Datum

Einsatzbeschreibung

14.10.2018

14:14 Uhr
-
16:25 Uhr

Einsatzmeldung: VU mehrere Fahrzeugen
Ort: BAB3 zwischen Frauenaurach & ER - West >> Würzburg

VU mit mehreren Fahrzeugen

Durch den EFD wurde die FF Kriegenbrunn zu einem VU auf die BAB 3 nachalarmiert. Es wurde der VSA zur Absicherung der Einsatzstelle benötigt. Es handelte sich um einen VU mit mehreren beteiligten Fahrzeugen & verletzten Personen. Der Einsatz wurde von den Kollegen der Hauptwache abgearbeitet. Wir kümmerten uns um die Absicherung und Verkehrslenkende Maßnahmen die über die Standspur abgeleitet wurde.

         

Foto: FF Kriegenbrunn

Alarmierte Einsatzkräfte: Ständige Wache Erlangen, FF Kriegenbrunn, Rettungsdienst, VPI Erlangen, Abschleppunternehmen

Datum

Einsatzbeschreibung

28.10.2018

16:27 Uhr
-
18:45 Uhr

Einsatzmeldung: VU PKW überschlagen P klemmt, Pkw dort zu brennen
Ort: BAB 3 zwischen Tennenlohe & Nürnberg Nord >>  Passau

VU

Zunächst wurden die Feuerwehren aus Freiwillige Feuerwehr Kriegenbrunn und Freiwillige Feuerwehr Tennenlohe, sowie die Ständige Wache zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Autobahn 3 in Fahrtrichtung Nürnberg gerufen. 

Die FF Erlangen-Stadt besetzte die verwaiste Hauptfeuerwache. Vorort stellte sich heraus, dass sich ein Sportwagen mehrfach überschlagen hatte. Der Insasse war aber bereits im Freien und konnte versorgt werden. Auch bewahrheitete sich die ursprüngliche Meldung nicht, dass der PKW in Brand stehen sollte.

Aufgrund mehrerer Paralleleinsätze im Stadtgebiet, verblieb die FF Kriegenbrunn am Standort in Bereitschaft.

Foto: Klaus-Dieter Schreiter / EN

Alarmierte Einsatzkräfte: Ständige Wache Erlangen, FF Tennenlohe, FF Erlangen- Stadt (Wachbesetzung) FF Kriegenbrunn, Rettungsdienst, VPI Erlangen, Abschleppunternehmen