Einsatzberichte der FF Kriegenbrunn 2007


Datum

Einsatzbeschreibung

23.04.2007
21:22Uhr
-
23:09Uhr

Einsatzmeldung: LKW Brand 
Ort: BAB 3 Fahrtrichtung Nürnberg

Lastzug brannte

Der FEZ wurde ein LKW-Brand auf der BAB 3 gemeldet. Nachdem unsere Fahrzeuge an der Einsatzstelle eingetroffen waren, konnte ein Feuer im Motorraum und eine Verrauchung im Führerhaus lokalisiert werden. Die rechte Fahrspur der Autobahn wurde gesperrt und ein PA- Trupp mit einem CAFS - Rohr zur Brandbekämpfung eingesetzt. Der Einsatz nahm sehr viel Zeit in Anspruch, da Kabelstränge und Motorverkleidungselemente nur schwer zugänglich waren.

 Erst als mit Unterstützung der FF Kriegenbrunn und Dechsendorf das Führerhaus gekippt wurde, konnte das Löschmittel gezielt eingesetzt werden. Der Fahrer hatte bei Selbstlöschversuchen so viel Rauch eingeatmet, dass er vom Rettungsdienst versorgt und in die Klinik verbracht werden musste. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.
Parallel zu dem LKW-Brand auf der BAB wurde mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren Eltersdorf und Innenstadt ein Brandmeldeanlagenalarm im Stadtteil Eltersdorf abgearbeitet

       

Auch der Einsatz dreier Feuerwehren konnte nicht verhindern, dass der Lastzug auf der Autobahn nach der Motorexplosion völlig ausbrannte. Später wurde das Fahrzeug abgeschleppt.

Eingesetzt waren zu diesen Zeitpunkt: FF Kriegenbrunn, FF Dechsendorf, Ständige Wache Erlangen, ASB, Polizei

Datum

Einsatzbeschreibung

14.05.2007 
11:46Uhr
-
12:25Uhr

Einsatzmeldung: Brand des Mittelstreifens
Ort: BAB 3 Fahrtrichtung Nürnberg

Grünstreifen brannte

Der FEZ würde ein Brand des Mittelstreifens auf der A3 in Fahrtrichtung Nürnberg gemeldet.
Die darauf Alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr eilten auf die Autobahn um schnellst möglich an den Brandort zu kommen.
Ein eingreifen der Kriegenbrunner Feuerwehr war nicht mehr von Nöten.

Eingesetze Wehren: FF Kriegenbrunn & Ständige Wache Erlangen

Datum

Einsatzbeschreibung

 15.07.2007
0:12Uhr
-
0:44Uhr

Einsatzmeldung: Rauchentwicklung
Ort: Hüttendorfer Straße

Rauchentwicklung

Die FEZ würde eine Rauchentwicklung gemeldet, diese veranlasste die sofortige alamierung.
Als der Löschzug schon unterwegs war wurde dem 11/40/1 mitgeteilt das dies zur Bereitschaft stehen sollte, nach dem eintreffen der Feuerwehr wurde folgende Lage festgestellt. 

Vermutlich wurde durch Jugendliche, Pulverlöscher abgefeuert die an Baumaschinen befestigt waren. Des weiteren wurde ein weiterer Pulverlöscher an der Londoner Straße abgeschossen.
Ein ausrücken der Kriegenbrunner Feuerwehr war nicht mehr von Nöten.

Eingesetze Wehren: FF Kriegenbrunn & Ständige Wache Erlangen

Datum

Einsatzbeschreibung

22.07.07
-
23.07.07

6:36Uhr
-
2:57Uhr
 

Einsatzmeldung: Technische Hilfeleistung Wasserpumpen, und mit helfen beim Katastrophen Alarm
Ort: Stadt Gebiet Erlangen sowie Baiersdorf


Technische Hilfeleistung

Am Samstag, den 21.07.2007 zog über den Erlanger Osten und den östlichen Landkreis Erlangen-Höchstadt ein massives Unwetter hinweg. Ab 21:15 Uhr standen die Notruftelefone in der Einsatzzentrale der Feuerwehr Erlangen und der Polizeieinsatzzentrale Mittelfranken nicht mehr still. In der Feuerwehreinsatzzentrale Erlangen wurden bis Sonntag Mittag ca. 1500 Notrufe aus Stadt und Landkreis entgegengenommen. Von den sinnflutartigen Regenfällen waren vor allem der Stadtteil Sieglitzhof sowie der Burgberg betroffen. Die Schwerpunkte in Erlangen lagen u.a. in der Anderlohr-, der Zander-, der Jung-, der Rennes und in der Rudelsweiherstraße. Es waren ganze Straßenzüge unter Wasser, die Keller waren vollständig vollgelaufen, das Wasser stand vielerorts bis zum Erdgeschoss; besonders betroffen war auch der Wohnstift Rathsberg. Es waren nahezu alle hauptamtlichen Mitarbeiter der Ständigen Wache und alle 13 Freiwilligen Feuerwehren des Stadtgebietes in die über 70 Einsätze eingebunden; es wurden über 220 aktive Feuerwehreinsatzkräfte alarmiert. Parallel zu den Einsätzen im Stadtgebiet wurden die Landkreise Erlangen-Höchstadt und Forchheim unterstützt. Im Landkreis Erlangen-Höchstadt war um 01:40 Uhr Katastrophenalarm ausgelöst worden. In Poxdorf bei Baiersdorf kamen die Feuerwehrtaucher der Feuerwehr Erlangen zum Einsatz; leider konnte eine 82-jährige Bewohnerin aus einer Kellerwohnung nur noch tot geborgen werden. 

Die Stadt Baiersdorf wurde darüber hinaus mit einem Gefahrgutzug und mit fünf Fahrzeugen mit einer mobilen Warneinrichtung zur Warnung der Bevölkerung unterstützt. Der zuständige Referent der Stadt Erlangen, Herr Bürgermeister Gerd Lohwasser machte sich im Stadtgebiet ein Bild von dem Ausmaß der Schadenslage. Nach Aussage des Amtsleiters Friedhelm Weidinger der Feuerwehr Erlangen haben die eingesetzten hauptberuflichen und ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr Erlangen mit unbeschreibbarem Engagement bis an die Leistungsgrenzen gegen die Wassermaßen angekämpft. Im Laufe des Sonntag Vormittags entspannte sich die Lage im Stadtgebiet; ein Verbindungsmann der Feuerwehr Erlangen sitzt im Führungsstab des Katastrophenstabes des Landkreises und koordiniert die Unterstützungsmassnahmen der Feuerwehr Erlangen im Landkreis. An den Notruftelefonen müssen auch am Sonntag Mittag immer noch unzählige Anrufer aus dem Landkreis beruhigt werden; da im Landkreis noch eine Vielzahl an Einsätzen abgearbeitet werden muss.

Des weiteren waren auch bis späten Montag morgen Freiwillige Helfer von der Feuerwehr Erlangen darunter auch die FF Kriegenbrunn im Einsatz. Die vorgefunden Einsatzorte waren ein Chaos und Wasser und verwüstung. Aber unsere Helfer waren froh, betroffene Leute mit eifriger Hilfe zu helfen.

Im ganzen waren Einsatzzeitraum im Landkreis sowie in der Stadt mehr als 80 Fahrzeuge, 1750 Mann und mehrere Wassergutsauger, Pumpen und sonstige Hilfsmittel im Einsatz.

Eingesetze Organisationen im Erlanger Stadt bereich: Ständige Wache Erlangen, FF Erlangen, FF Kriegenbrunn, FF Büchenbach, FF Dechsendorf, FF Kosbach, FF Steudach, FF Frauenaurach und noch weitere Vorort Feuerwehren.

Eingesetze Organisationen im Landkreis: FF Kriegenbrunn, FF Hüttendorf, FF Eltersdorf, FF Kosbach, FF Erlangen , Ständige Wache Erlangen, FF Höchstadt, FF Adelsdorf, FF Großenseebach, FF Aisch, FF Baiserdorf, FF Hagenau, FF Forchheim,  BF Nürnberg, FF Wachenroth, FF Cadolzburg, FF Schwabach, und noch viele weitere Feuerwehren aus dem Landkreis, sowie Polizei, BRK, Rot Kreuz, THW .......

         

         

Weitere Bilder einsehbar bei der Ständigen Wache Erlangen dazu HIER klicken

Datum

Einsatzbeschreibung

09.09.2007

22:58 Uhr
-
00:34 Uhr 

Einsatzmeldung: PKW Vollbrand
Ort: BAB 3 Fahrtrichtung Nürnberg Tank- und Rastanlage Aurach-Süd

PKW brannte

Das beherzte Handeln eines Lieferwagenfahrers verhinderte die Gefahr eines Großbrandes: Der Lieferant für tiefgefrorene Döner-Spieße hatte am späten Sonntagabend in der Tank- und Rastanlage Aurach-Süd seinen Transporter betankt. Als er sich wieder auf den Weg machen wollte und den Motor startete, schossen Flammen aus dem Auspuff. Sicherheitshalber fuhr der 32-Jährige an und entfernte sich rund 20 Meter weit von den Zapfsäulen. Zu diesem Zeitpunkt loderten unter dem Lieferwagen bereits die Flammen. 

Gemeinsame Löschversuche zusammen mit dem Tankstellenpersonal schlugen fehl. Nachdem der Fahrer geäußert hatte, es könne sich womöglich eine Gasflasche im Lieferwagen befinden, sperrte die Erlanger Verkehrspolizei die gesamte Rastanlage ab. Die Kriegenbrunner Feuerwehr konnte den Brand schließlich unter Kontrolle bringen, das ein Eingreifen der Ständigen Wache nicht mehr von Nöten war. Das Fahrzeug und die Ladung waren jedoch nicht mehr zu retten. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, die Sachschäden belaufen sich auf geschätzte 30 000 Euro.

Eingesetzt waren zu diesen Zeitpunkt: FF Kriegenbrunn, Ständige Wache Erlangen, ASB, Polizei

Datum

Einsatzbeschreibung

12.10.2007

10:17 Uhr
-
11:48 Uhr

Einsatzmeldung: Müllwagen Brand
Ort: BAB 3 Fahrtrichtung Würzburg Tank- und Rastanlage Aurach-Nord

Müll brannte

Freitag morgen gegen 10:17 Uhr ging bei der FEZ ein Notruf über einen Brennenden Müllwagen ein, diese alarmierte gleich drauf das LF16 und TLF 24/50 von der Ständigen Wache Erlangen des weiteren wurde gleich die FF Kriegenbrunn mit alarmiert. Als die Einsatzkräfte an dem Einsatzort ankamen wurde folgende Lage festgestellt.

Ein Müllwagen der Autobahndirektion hat Feuer gefangen, die Autobahnmeisterei hat darauf gleich den Müll abgeladen dieser wurde gleich unter Anwendung von CAFS abgelöscht. Ein weiteres eingreifen der FF Kriegenbrunn war danach nicht mehr von Nöten.

         

Eingesetzt waren zu diesen Zeitpunkt: FF Kriegenbrunn, Ständige Wache Erlange, ASB,Polizei

Datum

Einsatzbeschreibung

28.11.2007

19:21Uhr
-
21:05Uhr
 

Einsatzmeldung: Vermisste Person
Ort: Kriegenbrunn

Ältere Person vermisst

In den späten Abendstunden wurde die FF Kriegenbrunn durch einen Kameraden der ebenfalls bei der Freiwilligen Feuerwehr Kriegenbrunn ist Alarmiert. Die ganz kurz darauf eintreffenden Einsatzkräfte machten sich auf die suche der Vermissten Person. Es wurden Trupps gebildet die mit Handlampen und 2 Meter Funkgeräten ausgestattet waren auf die Suche.

Zum glück würde die Person gefunden, hat aber leider paar schürfwunden sowie eine leichte Unterkühlung aufgewiesen. Nach dem Funkspruch "Florentine Paluchin für alle Florentine Kriegenbrunn Person wurde gefunden" kam Erleichterung auf. Die Einsatzkräfte rücken daraufhin wieder ins Gerätehaus ein.

Eingesetzt waren zu diesen Zeitpunkt: FF Kriegenbrunn