Einsatzberichte der FF Kriegenbrunn 2002


 

Datum

Einsatzbeschreibung

21.05.2002 Ölspurbeseitigung in Kriegenbrunn (11:15 Uhr)
10.06.2002 Einsatz auf der A3 (21:00 Uhr)

13.08.2002

Quelle:
Seiten der FFW Erlangen


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meldung : Brennt offene Lagerhalle mit Strohballen
Datum : 13.08.2002
Zeit : 16.05. Uhr
Ort : Wallensteinstraße 9 Kriegenbrunn
Beim Eintreffen des Löschzuges in der Wallensteinstraße 9, war die FFKriegenbrunn mit dem TLF 16/25 bereits an der Einsatzstelle, hatte ein S-Rohrvorgenommen und ein B-Rohr in Vorbereitung. Die Erkundung ergab, dass eine offene Lagerhalle, gefüllt mit Rundballen in voller Brandausdehnung stand. Die angrenzende Scheune, mit darunter liegendem Kuhstall (19 Kühe) stand unmittelbar an der Lagerhalle. Ein außenliegendes Förderband zur Scheune war bereits abgebrannt, so konnten die Flammen an der Giebelseite auf das Fachwerk und Dachgebälk übergreifen. Vom LF 16-A wurde über die Wallensteinstr. ein Cafs-Rohr über die Treppe ins Obergeschoss der Scheune vorgenommen, um ein Übergreifen zuverhindern. Ein weiteres Cafs-Rohr wurde durch den Kuhstall zur Lagerhalle vorgenommen um eine Widerstandslinie zur Scheune aufzubauen. Vom LF 16-B, welches über die Mansfeldstr. angefahren war, wurde ebenfalls ein Cafs-Rohr zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die Werkfeuerwehr Siemens, die zur Unterstützung mit2 LF 8/6 angerückt war, setzte 1 weiteres C-Rohr ein. Das TLF aus Kriegenbrunn hatte in der Zwischenzeit nur noch 2 C-Rohre eingesetzt, um an der Einsatzstelle besser beweglich zu sein. Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, mussten die aufflackernden Glutnester immer wieder abgelöscht werden, dies war zeitweise nur unter PA möglich. Anschließend wurden die ca. 150 Rundballen aus Stroh, mit einem Traktor mittels Frontlader auf Wägen verladen und zu einem Lagerplatz, in die Römerreuth gefahren. Die dort abgekippten Erntevorräte wurden von der FFKriegenbrunn immer wieder abgelöscht. Hierzu wurde von einem Weiher mit der TS8/8 vom LF 16-TS die Wasserversorgung sichergestellt. Die Einsatzstellen wurden bei einsetzender Dunkelheit mit Polyma und Flutlichtstrahlern ausgeleuchtet. Der Rettungsdienst mit RTW und Einsatzleiter RD, waren während des gesamtenEinsatzes vor Ort. Die Brandursache ist unbekannt, der geschätzte Schadenbeläuft sich auf ca. 15.000,- Euro.
Eingesetz waren die Feuerwehren: STW; FF Erlangen; FF Hüttendorf;FF Kriegenbrunn; WF Siemens

 

14.08.2002

Einsatz auf der A3

29.08.2002

Einsatz auf der A3

29.11.2002

 

 

 

Quelle:
Seiten der FFW Erlangen

 

 

 

 

 

Alarmbereitschaft
(Großbrand bei der FFW-Eltersdorf. Wir sind in ständiger Alarmbereitschaft, um schnell zu anderen Einsätzen innerhalb Erlangens gerufen werden zu können.

****************************************Bericht der FFW-Erlangen*******************************************************************

Meldung : Dachstuhlbrand
Datum : 29.11.2002
Zeit : 17.19 Uhr
Ort : Egidienstraße 13 in Eltersdorf
Bei Eintreffen des Löschzuges brannte das Dachgeschoß und Spitzboden im gesamten Innenbereich und war ca. 2 m
2 auf der Südseite bereits durchgebrannt. Die FF-Eltersdorf hatte die Wasserversorgung aufgebaut und 1 B-Rohr vorgenommen, diese wurde von der DLK für den Einsatz des Wenderohrs sofort genutzt. Vom 40/1 wurde 1 Trupp mit PA und C–CAFS - Rohr ins DG vorgenommen, der 2. PA-Trupp öffnete und durchsuchte die Wohnungen im 1. und 2. OG. Der 3. PA-Trupp unterstützte mit dem 2.CAFS – Rohr die Löscharbeiten im DG. Kurzzeitig war ein 3. C–CAFS–Rohr im Außenangriff Nordseitig eingesetzt, da an einer Stelle die Flammen aus dem Dach schlugen. Im Dachboden waren sehr viele Gegenstände gelagert die den Löscheinsatz erschwerten, durch die Brandintensität war der Zugang zum Spitzboden nicht mehr vorhanden, sowie die Bodenbretter weggebrannt. Über Steckleiterteile wurde das Feuer im Spitzboden bekämpft. Von der DLK aus wurden ca. 100 m2 Dachfläche abgedeckt, um an alle Glutnester zu kommen. OB Dr. Balleis informierte sich an der Einsatzstelle. Mit Hilfe der DLK wurden anschließend ca. 150 qm Plane über das offene beschädigte Dach gedeckt, die Brandwache übernahm die FF-Eltersdorf.
Die FF-Erlangen löste mit dem 40/3 den 40/2 und 40/1 ab und hat beim anbringen der Dachplanen mitgearbeitet, sowie den Materialtransport mit dem LKW durchgeführt.
Alarmierte Feuerwehren : Ständige Wache Erlangen, FF-Eltersdorf; FF-Erlangen; FF-Kriegenbrunn (10 Mann in Bereitschaft);
FF-Tennenlohe (14 Mann in Bereitschaft); WF-Siemens mit DLK (2 Mann in Bereitschaft)

30.11.2002

Garagenbrand in Kriegenbrunn
Wir wurden abends zu einem Garagenbrand im Wolfsstaudenring gerufen.
Der Brand konnte noch vor Eintreffen der ständigen Wache und der Polizei gelöscht werden.

Lesen Sie hierzu auch die Brandschutztipps des Feuerwehrverbandes Mittelfranken zum Thema Garagen.

18.12.2002 Einsatz auf der A3 (06:50 Uhr)